Chronik

17.08.1879 Gründung des Imkervereins Fulda durch 25 Gründungsmitglieder
1902 Erwerb des ca. 1 ha großen Vereinsgeländes
1905 Errichtung eines massiven Gebäudes mit Versammlungszimmer und Schleuderraum
1914 Anstieg der Mitgliederzahl auf 69, etwa 20 % der Imker des Fuldaer Landes
1923 Anstieg der Mitgliederzahl auf 111
24.04.1942 Umschreibung des Grundstückes auf die „Reichsfachgruppe der Imker im Reichverband Deutscher Kleintierzüchter“
1937 Einrichtung einer Belegstelle. Es gehörtem dem Verein 118 Imker aus dem Stadtgebiet und 181 aus dem Umland an.
1944 Zwischenzeitlich war der Verein der „Reichsfachgruppe der Imker“ angegliedert worden
1950 Das Vereinsmitglied Dr. Wolfgang Fahr wird Vorsitzender des Landesverbandes Hessischer Imker
03.10.1954 Jubiläumsfeier zum 75-jährigen Bestehen
1956 Rückumschreibung des Grundstückes auf den Imkerverein Fulda
1965 Dr. Wolfgang Fahr wird Präsident des deutschen Imkerbundes
1975 Anerkennung der Belegstelle als Reinzuchtbelegstelle
29.04.1979 Jubiläumsfeier zum 100-jährigen Bestehen
15.05.1994 Einweihung der Erweiterung des Vereinshauses zum 115-jährigen Bestehen des Vereins
08.08.2004 Jubiläumsfeier zum 125-jährigen Bestehen. Zu diesem Zeitpunkt bewirtschafteten 91 Imker rund 850 Bienenvölker
Juli 2017 Gesetzliche Anerkennung und Schutz der Belegstelle „Revierförster Biel“